Programm

Hier geht es zum Jahresprogramm 2019 / 2020 des Classic Car Club Horgenberg.

Weiter...

Kontakt

Für Fragen und Anmerkungen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

Weiter...

Technical Section

(Hoffentlich) nützliche Tips, Tricks und Kniffe.

Weiter...

August 2015

Dear Classic Car Driver

titel nachtfahrt resize

Die Wetterprognose war gut, der Mond voll – was konnte also schon schiefgehen?

Frohgemut starteten in verschiedenen Teilen der Nord- und Ostschweiz Teilnehmer des zweiten CCC-Nachtfahrt ihre Maschinen – Mitglieder und Gäste (als Beifahrerinnen und Teilnehmer).

nf15 6367

nf15 6368

Grosse Überfahrt nach Meilen auf den Weg zum Start in Lachen

nf15 6369

Das Girlie-Team stärkt sich vor der grossen Fahrt. CCC Drivers der zweiten Generation - hübsche Aussichten!

Interessanterweise fuhren diese drei Damen meist alle zusammen im kleinsten Auto des Konvois - Vanessas Mini (wobei Vanessa gar nicht anbrennen liess und immer mithalten konnte!)

nf15 6370

Damen-Besatzung der ersten Etappe

Nach einer kurzen Imbiss-Erfrischung in Lachen gings dann los. Zumeist in lockerer Kolonnenform via Pragelpass....

nf15 6371

nf15 6372

Erster Zwischenhalt auf dem Pragelpass

nf15 6373

Fehlen nur noch die Berggeister..... die Stimmung lässt Feuchtes vom Himmel erahnen!

..... in die Innerschweiz mit einem kurzen Verpflegungshalt auf dem Aecherlipass (doch, den gibt’s noch immer, die Strasse ist inzwischen sogar geteert. Sehr zum Erstaunen eines einheimischen Subaru-Piloten konnte mich dieser auf der engen Strasse trotz Remus-Auspuff und Spoiler nicht abhängen, was mich natürlich diebisch freute!)

nf15 6374

nf15 6375

nf15 6376

nf15 6378

nf15 6379

Abendstimmung auf dem Aecherlipass (von dem sicherlich die meisten Schweizer nicht einmal wissen, dass es ihn gibt - join the CCC and see Switzerland!

Hinunter gings nach Obwalden in die einbrechende Dunkelheit Richtung Glaubenbielen und dann nach einen weiteren kurzen Zwischenhalt für Dachmontage bei den Cabriolets, da sich das Wetter einmal mehr einen Deut um die Prognose kümmerte, über den Schallenberg nach Steffisburg, wo wir uns mit Michi treffen wollten. Das gelang dann schliesslich auch, allerdings erst nach einer geraumen Zeit, während der wir herausfanden, dass Steffisburg doch recht gross geworden ist. Und die grossen Tankstellen nächstens nicht funktionieren, was besonders ärgerlich war, da wir später im Simmental einzelsprungweise unsere leeren Tanks befüllen mussten und so noch mehr hinter den Zeitplan kamen…

nf15 6380

nf15 6381

nf15 6382

nf15 6383

Tankhalt im Simmental

Von da an gings jedoch flott. Zuerst via Jaun nach Broc, dann nach Château d’Oex und über den Col des Mosses ins Wallis,

nf15 6384

Col des Mosses nach Mitternacht

wo uns in Haute Nendaz schliesslich die inzwischen reichlich und begreiflich müden Christian und Monique in perfekter Gastgeber-Manier mit selbst gebackenen Aprikosen-Wähen verwöhnten.

nf15 6385

Einweisung in den Parkplatz in Haute Nendaz. Es ist inzwischen ca 03.00h

nf15 6386

Warnung der Nachbarn vor den lauten Alten des CCC

nf15 6387

nf15 6388

nf15 6390

nf15 6391

Gute Laune, excellente Bewirtung - so kanns locker weitergehen!

Frisch gestärkt nahmen wir alsdann die eher langweilige Verbindungsstrecke entlang der Rhone nach Ulrichen unter die Reifen (wie wir später herausfanden, war es gut, dass nicht allzuviele Posten der Rennleitung unterwegs waren…).

Ja, und dann kam der wirklich grosse Regen. Für den Rest der Strecke brauchten die Scheibenwischer nicht mehr ausgeschaltet zu werden (allerdings: bei Marco’s Alfa quittierte selbiger den Dienst von selbst – wer sagt denn da, Lucas sei unzuverlässig?). Nebelschwaden auf dem Klausen, sozusagen Weltuntergangsstimmung, eigentlich erwarteten wir nur noch den ersten Schnee…. Glücklicherweise war aus dem Morgengrauen inzwischen das Tagesgrau geworden.

nf15 6392

nf15 6393

nf15 6394

nf15 6395

nf15 6396

... and then the rain came down at Ulrichen. Und noch some miles to drive. Patrik, Michi und sein Beifahrer sind bereits jetzt ordentlich feucht.

Nicht zu beneiden war Patrik auf dem Töff – allerdings durch die Erfahrungen vom letzten Jahr schlauer geworden, hatte er sich in Ulrichen ins Regenkombi gestürzt und war deshalb am Ziel nicht ganz so nass wie 2014….

Auch die Beatzung ders AC wurde ordentlich feucht - das "Zelt" auf der Karosserie ist wirklich nicht für die grossen Güsse von oben geschaffen.

nf15 6397

nf15 6398

Alles vergessen bei Kaffee und Frühstück!

Nächstes Jahr wieder, so lautete der Tenor. Dem Regen zum Trotz. Und überhaupt, es hat wieder unheimlich Spass gemacht! Wenn das nicht bereits Grund genug ist….

Aber zusammen mit dem Fähnlein der 7 Aufrechten genossen alle das Frühstück, das Iris in der Zwischenzeit bereitgestellt hatte.

 

titel sonderanlass 15 resize

Anstelle des normalen Hocks organisierte Werni Anfang August einmal mehr eine Sonder-Abend-Ausfahrt durch Zürcher Oberland.

Bei schönstem Abendwetter kurvte eine erfreulich grosse Anzahl Classic Cars (inclusive Michis inzwischen wieder trockenem AC) über Hügel und Täler und Kurven nach Neuthal, wo wir im Eisenbahnmuseum reichlich bewirtet wurden – und uns letztendlich kaum mehr losreissen konnten. Die Atmosphäre im ehemaligen Bahnhofgebäude ist schlicht einmalig, wie die Bilder zeigen.

Und das Essen so gut, dass man es ruhig noch ein bisschen länger ausgehalten hätte, hätten nicht der nächste Tag und die damit verbundene Früh-Aufsteherei zum Aufbruch gedrängt…

Yours very sincerely

Urs