Programm

Hier geht es zum Jahresprogramm 2019 / 2020 des Classic Car Club Horgenberg.

Weiter...

Kontakt

Für Fragen und Anmerkungen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

Weiter...

Technical Section

(Hoffentlich) nützliche Tips, Tricks und Kniffe.

Weiter...

THE BEGINNING

Swallow bis S.S.
SS Jaguar bis Mk V

THE FIFTIES

Die Strassenmaschinen:
XK 120, Mk VII, XK 140, Mk VIII, Mk IX, XK 150, 2.4/3.4

Die Renn- und Sportmaschinen:
C-Type, D-Type, XK-SS

THE SIXTIES

Mk2, 420, 3.4 S, 3.8 S, Mk X/MK 10, 420G, E-Type (6-Zylinder), XJ6 (S1-S3), XJ12 (S1)

THE SEVENTIES

E-Type V12, XJ12 (S2 und S3), XJ-S

THE EIGHTIES

XJ6 (40), XJ12 (40)

SPECIAL JAGUARS

XJ13, Broadspeed XJ12, TWR, XJ220

Mk2

Anfangs 1960 wurde der einige Monate früher vorgestellte Nachfolger der "2.4" und "3.4" in Produktion genommen, der berühmte Mk2. Er unterschied sich von seinen Vorgängern durch grössere Scheiben rundum, dies verbunden mit schlankeren Türrahmen (verchromt) und Dachpfosten, sowie eine breitere Hinterachse. Zudem wurde er zusätzlich mit dem 3.8 Liter Motor angeboten, was ihn auf Strasse und Rennstrecke zu dem Gegner machte, den es zu schlagen galt. Man musste schon mit einem gesunden Sportwagen antreten, um mit dieser Limousine mithalten zu können!

Neben dem 3.8 Liter Spitzenmodell standen die etwas schwächer motorisierte 3.4 Liter- und die zwar gegenüber dem "2.4" etwas erstarkte aber dafür auch schwerere 2.4 Liter- Version im Programm. Der Mk2 sollte der bis dahin meistproduzierte Jaguar werden; er holte sich, wie erwähnt, sowohl auf der Strasse als "Businessman's Express" als auch auf den internationalen Rennstrecken ungezählte Lorbeeren. Ab 1966 wurde er in einer sogenannten "Sparversion" als "240", respektive "340" mit schmaleren Stossstangen, weniger Standardzubehör und dem Straight Port - Zylinderkopf des E-Type, welcher zu etwas mehr Leistung verhalf, weiterproduziert, der "240" bis 1969. Einen "380" gab es nicht, es existieren lediglich einige wenige "340 3.8", welche offiziell von Jaguar hergestellt wurden.