Programm

Hier geht es zum Jahresprogramm 2019 / 2020 des Classic Car Club Horgenberg.

Weiter...

Kontakt

Für Fragen und Anmerkungen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

Weiter...

Technical Section

(Hoffentlich) nützliche Tips, Tricks und Kniffe.

Weiter...

THE BEGINNING

Swallow bis S.S.
SS Jaguar bis Mk V

THE FIFTIES

Die Strassenmaschinen:
XK 120, Mk VII, XK 140, Mk VIII, Mk IX, XK 150, 2.4/3.4

Die Renn- und Sportmaschinen:
C-Type, D-Type, XK-SS

THE SIXTIES

Mk2, 420, 3.4 S, 3.8 S, Mk X/MK 10, 420G, E-Type (6-Zylinder), XJ6 (S1-S3), XJ12 (S1)

THE SEVENTIES

E-Type V12, XJ12 (S2 und S3), XJ-S

THE EIGHTIES

XJ6 (40), XJ12 (40)

SPECIAL JAGUARS

XJ13, Broadspeed XJ12, TWR, XJ220

Mk VII

Ende 1950 konnte die Firma Pressed Steel of Oxford endlich die langersehnten Karosserien für die gänzlich neue Luxuslimousine liefern, den Mk VII (die Bezeichnung Mk VI, die eigentlich nach dem Mk V logischerweise hätte folgen müssen, wurde wegen dem bereits in Produktion befindlichen Bentley Mk VI ausgelassen). Der Mk VII hatte, wie immer schon vorgesehen, dieselbe Mechanik wie der XK 120; auch die äussere Erscheinung war sehr ähnlich, wenn auch selbstverständlich viel massiver und voluminöser. Die Abmessungen waren von Anfang an auf den amerikanischen Markt zugeschnitten, wohin anfänglich auch die meisten dieser Luxuslimousinen verschwanden.

Zugleich mit dem Beginn der Produktion von XK's und Mk VII musste Jaguar wieder einmal umziehen, diesmal in eine ehemalige Daimler-Fabrik nach Brown's Lane in Allesley, Coventry. Zum Glück lag dieser Ort nur gerade 3km entfernt, wodurch die Produktion absolut keine Einbusse erlitt.