Programm

Hier geht es zum Jahresprogramm 2019 / 2020 des Classic Car Club Horgenberg.

Weiter...

Kontakt

Für Fragen und Anmerkungen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

Weiter...

Technical Section

(Hoffentlich) nützliche Tips, Tricks und Kniffe.

Weiter...

THE BEGINNING

Swallow bis S.S.
SS Jaguar bis Mk V

THE FIFTIES

Die Strassenmaschinen:
XK 120, Mk VII, XK 140, Mk VIII, Mk IX, XK 150, 2.4/3.4

Die Renn- und Sportmaschinen:
C-Type, D-Type, XK-SS

THE SIXTIES

Mk2, 420, 3.4 S, 3.8 S, Mk X/MK 10, 420G, E-Type (6-Zylinder), XJ6 (S1-S3), XJ12 (S1)

THE SEVENTIES

E-Type V12, XJ12 (S2 und S3), XJ-S

THE EIGHTIES

XJ6 (40), XJ12 (40)

SPECIAL JAGUARS

XJ13, Broadspeed XJ12, TWR, XJ220

Die Compact Saloons: 2.4 und 3.4

Seit den Tagen, als die SS Jaguar 1½ litre aus der Produktion genommen wurden, hatte Jaguar kein Mittelklasse-Auto mehr im Programm. So wurde 1955 der 2.4 Litre, Jaguars erste Limousine mit selbsttragender Karosserie, herausgebracht. Extra für diesen Wagen war der bewährte XK-Motor so modifiziert worden, dass er schliesslich einen Hubraum von knapp 2,5 Litern aufwies. Wie auch die Karosserie war dieser Motor punkto Stabilität völlig überdimensioniert und verhalf dem Wagen, in seiner Leistung künstlich durch Solex- Vergaser gedrosselt, dennoch zu einer Spitzengeschwindigkeit von knapp über 100 Mph, womit er durchaus in den Bereich der schwereren Limousinen vorstiess.

Definitiv darüber lag sein grösserer Bruder, der 3.4, dessen Fahrleistungen schon eher mit denjenigen der XK verglichen werden musste; jedenfalls gab es auf Europas und Amerikas Strassen nur sehr wenige Sportwagen, von Limousinen ganz zu schweigen, die mit dem 3.4 mithalten konnten! Um auch innert nützlicher Distanz wieder anhalten zu können, wurde der 3.4 von Anfang an auch mit Scheibenbremsen angeboten, was denn auch die meisten Kunden berücksichtigten!